Opel Oldtimer von 1945 - 1965


Opel Olympia

Bauzeit:
1947 - 1952

Karosserie:
Limousine mit 2 Türen, Cabrio-Limousine, Kombi/Kastenwagen mit 2 Türen

Motorisierung:
Opel Olympia: 1488 ccm, 37 PS (ab 1951: 39 PS), 112 km/h (Kombi 105 km/h)

Besonderheiten:
Der Opel Olympia war Opels erster Pkw nach dem Krieg
ab 1950 wurden 9.150 Cabrio-Limousine verkauft

Produktion:
187.055 (149.696 Limousinen, 9.150 Cabrio-Limousinen, 28.209 Kombis/Kastenwagen)

Der Opel Olympia war der erste Opel Pkw nach dem Krieg. Völlig neu war er deshalb aber nicht. Es handelte sich viel mehr um ein nur leicht modifiziertes Vorkriegsmodell. Deutliche Änderungen gab es erst 1950, als die Karosserie an Front und Heck modernisiert wurde.



Opel Kapitän




Bauzeit:
1948 - 1953

Karosserie:
Limousine mit 4 Türen

Motorisierung:
Opel Olympia: 2473 ccm, 6 Zylinder, 55 PS (ab 1951: 58 PS), 125 / 128 km/h

Besonderheiten:
ab 1950 mit Lenkradschaltung
für das britische Militär wurden 5 Opel Kapitän zum Cabrio umgebaut
bei Erscheinen der hubraumstärkste Wagen in Deutschland

Produktion:
78.993 Opel Kapitän wurden von1948 bis1953 produziert (1. Serie: 30.406, 2. Serie: 48.587)

Der Opel Kapitän, der 1948 von den Bändern lief, entsprach bis auf die Scheinwerfer dem Vorkriegsmodell. 1950 gab es ein paar kleine Veränderungen, bevor ab März 1951 die zweite Auflage des Opel Kapitän produziert wurde. Dieser war, dem Zeitgeschmack entsprechend, vom Design her stark an das Schwestermodell von Chevrolet angelehnt. Besonders der seidige Sechszylinder wurde damals gelobt. 


Opel Olympia Rekord



Bauzeit:
1953 - 1957

Karosserie:
Limousine, Cabrio-Limousine, Kombi, Kastenwagen jeweils mit 2 Türen

Motorisierung:
Opel Olympia Rekord: 1488 ccm, 40PS (ab 1955: 45 PS), 120 km/h (ab 1955: 122 km/h)
Opel Caravan: 1488 ccm, 40PS (ab 1955: 45 PS), 118 km/h

Besonderheiten:
Während der 5 Modelljahre gab es 4 verschiedene Kühlergitter-Versionen
Die Felgen waren grundsätzlich in schwarz lackiert
Billigversion Olympia (ohne Rekord)

1953 brint Opel den ersten CarAvan (Car and Van), schon nach zwei Jahren hat er einen Verkaufsanteil von ca. 20%

Produktion:
581.922 Opel Olympia Rekord wurden verkauft (451.804 Limousinen, 12.504 Cabrio-Limousinen, 92.192 Caravan, 25.422 Kastenwagen)

Der Opel Olympia Rekord war ein Auto, das zu seiner Zeit als modern und elegant galt. Er war eine komplette Neukonstruktion. Der robuste und zuverlässige Opel Olympia Rekord trug maßgeblich zum guten Opel-Image bei. Die ab 1954 erhältliche Cabrio-Limousine war der letzte Opel in dieser Karosserievariante.
 


Opel Kapitän


Bauzeit:
1954 - 1958

Karosserie:
Limousine mit 4 Türen

Motorisierung:
Opel Kapitän : 6 Zylinder,  2473 ccm, 68 PS (ab Oktober 1954: 71 PS,  ab Modelljahr 1955: 75 PS) 138 bzw. 140 km/h

Besonderheiten:
Kapitän L mit verbesserter Ausstattung
Ab 1955 auf Wunsch mit automatisch zuschaltbarem Overdrive in der L-Version
Großes Facelift 1955

Produktion:
154.099 Opel Kapitän wurden von1954 bis1958 produziert (1954/55: 61.543, 1955-58: 92.555)

Der Opel Kapitän war Opels neues Top-Modell und ein entsprechend stattliches Auto. Trotz seiner Größe lag er zeitweise auf Platz drei der deutschen Zulassungsstatistik. Das lag vor allem an seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kunden bekamen viel Auto für ihr Geld. Besonders komfortorientierte Fahrer kamen beim Opel Kapitän mit seinem kultivierten Sechszylindermotor und der fast schon zu weichen Federung voll auf ihre Kosten. Zusammen mit der sprichwörtlichen Opel-Zuverlässigkeit wurde der Opel Kapitän so zum Erfolgsmodell. Man kann die Bauzeit des Opel Kapitän in zwei Phasen aufteilen. Die erste ging bis zu den Werksferien 1955. Danach bekam der Kapitän eine gründlich veränderte Front und ein überarbeitetes Heck-Design. Dafür, dass der Opel Kapitän damals so erfolgreich war, sieht man ihn heutzutage leider doch sehr selten auf Oldtimer-Treffen.




Opel Olympia Rekord / Rekord P1



Bauzeit:
1958 - 1960

Karosserie:
Limousine mit 2 und 4 Türen, Caravan / Kastenwagen mit 3 Türen

Modelle / Motorisierung:
Opel Olympia Rekord : 1488 ccm, 45 PS (ab 1959: 50 PS), 128 km/h (Caravan: 125 km/h)
Opel Olympia Rekord 1700 : 1680 ccm, 55 PS, 132 km/h (Caravan: 130 km/h)
Opel 1200 : 1196 ccm, 40 PS, 119 km/h

Besonderheiten:
Opel 1200 ersetzte 1959 die erfolglose Spar-Version Opel Olympia
Automatische Kupplung Olymat ab September 1958
Viertürer erst ab 1959

Produktion:
817.003 Opel Olympia Rekord wurden produziert (603.597 Limousinen, 184.238 Caravans und 29.168 Kastenwagen)

Der Opel Olympia Rekord (werksinterne Bezeichnung: P1 -- P wegen Panoramascheibe) war einer der Stars auf der IAA 1957. Sein amerikanisches Design kam außerordentlich gut an bei der Kundschaft. Der Opel Olympia
Rekord war ein Auto, nach dem sich die Leute umdrehten. Entsprechend gut verkaufte sich der kleien Schönling.
In knapp drei Jahren liefen beeindruckende 817.000 Fahrzeuge vom Band. Nachfolger war der Opel Rekord P2. Einige Limousinen wurden bei Autenrieth zum Coupe oder Cabrio umgebaut.


Opel Rekord P II


Bauzeit:
1960 - 1963

Karosserie:
Limousine mit 2 und 4 Türen, Coupe mit 2 Türen, Cabriolet mit 2 Türen, Caravan / Kastenwagen mit 3 Türen

Modelle / Motorisierung:
Opel Olympia Rekord : 1488 ccm, 50 PS, 124 km/h
Opel Olympia Rekord 1700 : 1680 ccm, 55 PS, 135 km/h
Opel Olympia Rekord 1700 S : 1680 ccm, 60 PS, 140 km/h

Besonderheiten:
Das Coupe hatte ungewohnte Proportionen und hieß auch scherzhaft "rasender Kofferraum"

Produktion:
787.684 Opel Olympia Rekord wurden produziert

Der von August 1960 bis März 1963 gebaute Opel Rekord (werksinterne Bezeichnung: P2 ) hatte eine eher sachlich gestaltete Karosserie. Die Panoramascheiben des Vorgängers gehörten der Vergangenheit an. Das Coupe hatte einen riesigen Kofferraum und im Fond zwei Notsitze.
Der Opel Rekord Caravan bzw. Kastenwagen erfreute sich bei Handwerkern großer Beliebtheit. Bei Autenrieth entstanden etwa 100 Cabriolets auf Basis des Opel Rekord Coupes. Nachfolger der Opel Rekord P2 war der Opel Rekord A.


Opel Kapitän P 2,5



Bauzeit:
1958 - 1959

Karosserie:
Limousine mit 4 Türen

Motorisierung:
Opel Kapitän : 6 Zylinder, 2473 ccm, 80 PS, 144 km/h

Besonderheiten:
zu schmale Fond-Türen, deshalb wurde nach nur einem Jahr die Produktion beendet

Produktion:
34.842 Opel Kapitän P wurden produziert

Der Opel Kapitän P, wegen seiner Rückleuchten auch Schlüsselloch genannt, war ein sehr elegantes Auto. Mit Panoramascheiben und reichlich Chrom lag er voll im Trend des damals angesagten amerikanischen Designs. Leider hatte er zu schmale hintere Türen und zu wenig Kopffreiheit im Fond. Daher wurde der Opel Kapitän P nur ein Jahr lang gebaut. Trotz seines Konstruktionsmangels verkaufte sich der Opel Kapitän 34.842 mal.


Opel Kapitän P 2,6

Bauzeit:
1959 - 1963

Karosserie:
Limousine mit 4 Türen

Motorisierung:
Opel Kapitän P 2,6 : 6 Zylinder, 2605 ccm, 90 PS, 150 km/h

Besonderheiten:
Der Opel KapitänP 2,6 der am meisten produzierte Opel Kapitän überhaupt
Ab 1960 auch mit dem automatischen 3-Gang-Getriebe Hydramatic lieferbar

Produktion:
145.618 Opel Kapitän P 2,6 wurden produziert, etwa zwei Drittel davon gingen ins Ausland

So sehr sich Opel beim Vorgänger vertan hatte, so sehr lag die GM-Tochter beim Nachfolger Kapitän P 2,6 richtig. Der zu schmale Einstieg hinten war Vergangenheit. Das Design des Autos kam hervorragend bei den Kunden an und verlieh dem 4,83 Meter langen Opel Kapitän P 2,6 einen repräsentativen Auftritt. Gute Qualität, günstiger Preis und machten den Opel Kapitän P 2,6 zu einem großen Verkaufserfolg.


Opel Kadett A

Bauzeit:
1962 - 1965

Karosserie:
Limousine mit 2 Türen, Coupe mit 2 Türen, Kombi mit 2 Türen,

Motorisierung:
Opel Kadett A mit 40 PS: 4 Zylinder, 993 ccm, 120 km/h
Opel Kadett A mit 48 PS (S-Motor): 4 Zylinder, 993 ccm, 133 km/h

Besonderheiten:
das Opel Kadett A Coupe gab es nur mit der 48-PS-Maschine
den Opel Caravan gab es auch mit dritter Sitzbank (gegen die Fahrtrichtung ausklappbar)

Produktion:
649.512 Opel Kadett A wurden von1962 bis1965 produziert

Einen Kadett hatte es ja schon vor 1945 gegeben, aber mit dem hatte der Opel Kadett A nur den Namen gemein. Ansonsten war der Kadett eine völlig neue kleine Baureihe. Es gab nur eine Motorisierung in zwei Leistungsstufen und zwei Modellvarianten (Basis und L wie Luxus). Von der Größe her war der Opel Kadett noch etwas kleiner als der Opel Olympia, der vom Rekord beerbt worden war. Der Opel Kadett bot deutlich mehr Platz als die Konkurrenz aus Wolfsburg. Zudem war seine Technik robust und zuverlässig. Der Opel Kadett A verkaufte sich ausgezeichnet. 649.512 Opel Kadett liefen vom August 1962 bis zum Juli 1965 vom Band.



Opel Rekord A


Bauzeit:
1963 - 1965

Karosserie:
Limousine mit 2 Türen, Limousine mit 4 Türen, Coupe mit 2 Türen, Kombi/Kastenwagen mit 2 Türen,

Motorisierung:
Opel Rekord B1500 : 1488 ccm, 55 PS, 130 km/h
Opel Rekord B1700  : 1680 ccm, 60 PS, 135 km/h
Opel Rekord B1700 S : 1680 ccm, 67 PS, 140 km/h, Coupe: 144 km/h
Opel Rekord L-6: 6 Zylinder, 2605 ccm, 100 PS, 163 km/h (Coupe: 168 km/h)

Besonderheiten:
der Opel Rekord L-6 war der erste Opel mit 12V-Anlage

Produktion:
887.304 Opel Rekord A wurden vonMärz 1963 bis Juli1965 produziert

Der Opel Rekord A war das neue Mittelklasse-Modell von Opel und der Nachfolger des Opel Rekord P2. Sein Design war wesentlich sachlicher. Die Motoren des Opel Rekord A basierten konstruktionsmäßig auf den Motoren von 1937. Dafür waren sie außergewöhnlich robust. Der Opel Rekord A L-6 wurde erst ab März 1964 produziert und gilt als Vorläufer des Opel Commodore. Wenn man den Opel Rekord mit dazu rechnet, war der Opel Rekord A/B der erste Produktions-Millionär von Opel (1.184.075 Exemplare gesamt). 


Opel Rekord B


Bauzeit:
1965 - 1966

Karosserie:
Limousine mit 2 Türen, Limousine mit 4 Türen, Coupe mit 2 Türen, Kombi/Kastenwagen mit 2 Türen,

Motorisierung:
Opel Rekord B1500 : 1492 ccm, 60 PS, 133 km/h
Opel Rekord B1700 S : 1698 ccm, 75 PS, 146 km/h (Coupe: 150 km/h)
Opel Rekord B1900 S : 158 km/h (Automatik: 154), Coupe: 162 bzw. 158 km/h
Opel Rekord L 6: 6 Zylinder, 2605 ccm, 100 PS, 163 km/h (Coupe: 168 km/h)

Besonderheiten:
Der Opel Rekord B erhielt neue Mooren mit obenliegender Nockenwelle
außer dem 1500er hatten alle Modelle eine Startautomatik
nur 11 Monate Produktionszeit

Produktion:
296.771 Opel Rekord B wurden von August 1965 bis Juli 1966 produziert

Der Opel Rekord B entsprach dem Opel Rekord A bis auf die Motoren und das Design an Front und Heck. Seine Scheinwerfer waren rechteckig statt rund, die Rückleuchten rund statt schmal und lang. Der Opel Rekord B ist wegen seiner kurzen Produktionszeit deutlich seltener anzutreffen und entsprechend
gefragter als der Opel Rekord A. Gemeinsam mit dem Opel Rekord A kam er auf 1.184.075 Einheiten.


Opel Kapitän / Admiral / Diplomat A (KAD A)


Bauzeit:
1964 - 1968

Karosserie:
Limousine mit 4 Türen, Coupe mit 2 Türen

Motorisierung:
2,6 Liter: 

6 Zylinder, 2605 ccm (für Steuer: 2568 ccm), 100 PS, 158 km/h (Automatik: 156 km/h)
2800 S: 
6 Zylinder, 2784 ccm, 125 PS, 170 km/h (Automatik: 166 km/h)
2800 HL:
6 Zylinder, 2784 ccm, 140 PS, 180 km/h (Automatik: 175 km/h)
4,6 Liter: 
8 Zylinder, 4638 ccm (für Steuer: 4554 ccm), 190 PS, 198 km/h
5,4 Liter: 
8 Zylinder, 5354 ccm (für Steuer: 5303 ccm), 230 PS, 200 km/h


Besonderheiten:
Opel Diplomat A Coupe nur 347 mal gebaut und zu Anfang exklusiv mit der
5,4-Liter-Topmotorisierung lieferbar, damals das schnellste deutsche Seriencoupe

1966 und 1967 gab es 580 Kapitäne und Admiräle mit 2,5l-Motoren und 112 PS für den österreichischen Markt

Produktion:
89277 KAD A wurden von1964 bis1968 produziert(24.249 Opel Kapitän A, 55.876 Opel Admiral A, 9.152 Opel Diplomat A)

Der Opel Kapitän A, Opel Admiral A und Opel Diplomat A waren die erste Auflage der legendären KAD-Reihe von Opel. Die Großen Drei glichen sich optisch und unterschieden sich durch ihre Ausstattungen und Motorisierungen.
Opel Kapitän und Opel Admiral gab es zuerst nur mit Sechszylindermotoren. Die kleine V8-Maschine gab es zuerst nur im Opel Diplomat, dann auch im Opel Kapitän und Opel Admiral. Die große V8-Maschine blieb dem Diplomat vorbehalten. Nach den Werksferien 1967 gab es die drei Modelle mit seitlichen Zierleisten.